Information

Shi Lifeng lebt und arbeitet in Beijing. Seine Serie „Red Persons“ reflektiert die Ohnmacht der Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben. Um einen starken farbigen Kontrast zu erhalten, hat sich der Künstler für rote Figuren auf schwarzem Hintergrund entschieden. Diese tauchen in anonymen Massen auf um sich in einem scheinbar unbegrenzten Raum mit mysteriösen Handlungen abzumühen.
Im Mittelpunkt der Bilder stehen dabei oft Objekte oder Menschen, die symbolhaft für die Geschichte oder gegenwärtige Befindlichkeit der chinesischen Gesellschaft stehen. So turnen die roten Ameisenmenschen mal auf Mao herum, mal flattern sie mit Libellenflügeln in einem Käfig herum , paddeln hilflos auf einer Barke in einem unendlichen Ozean oder irren in einem
aufgeschlagenem Buch hin und her.
Ein Sinnbild der Orientierungslosigkeit ist auch das Gemälde „Red Star“ von 2008, das einen von einer eisernen Faust gehaltenen roten Stern zeigt, an den sich die Männchen verzweifelt klammern um nicht abzustürzen. Der Rockgruppe Guns N’Roses gefiel diese Metapher so sehr, dass sie das Bild als Artwork für die Single ihres sehnsüchtig erwarteten und im November 2008 erschienen Albums „Chinese Democracy“ verwendeten.

© ArtChina
Impressum